Zur Situation älterer Arbeitnehmer

In den neunziger Jahren galten ältere Arbeitnehmer eher als Hindernis für eine erfolgreiche Personal- und Unternehmensführung. Nur 25% der 58 bis 65-jährigen befanden sich in festen Arbeitsverhältnissen, und jeder größere Arbeitgeber bemühte sich, per Altersteilzeit und anderer Modelle das Durchschnittsalter seiner Mitarbeiter zu senken. Doch heute hat sich dieses Blatt gewendet.

Unter den großen westlichen Industrienationen hat Deutschland in den letzten 20 Jahren einen Sprung um 10 Plätze nach vorne gemacht, was die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer betrifft. An die zwei Drittel der Älteren stehen heute in festen Beschäftigungsverhältnissen. Darüber hinaus bemühen sich viele vor allem kleinere Betriebe, ihre Rentenberechtigten sogar noch weit über das Rentenalter hinaus zu beschäftigen. Ein Umdenken hat eingesetzt, das sich in speziellen Fortbildungsmethoden und neuen Arbeitsmodellen niederschlägt, die es den Unternehmen erlauben, weiterhin von den Kenntnissen und Fähigkeiten der Älteren zu profitieren.

Bei der Bahn zum Beispiel gibt es die Möglichkeit seine körperlich anstrengende Tätigkeit auf 81% der Zeit zu reduzieren. Der Arbeitgeber stockt den Lohn von sich aus auf 90% hoch. Die Gründe dafür sind natürlich nicht allein in neuen Erkenntnissen über die höheren körperlichen und geistigen Fähigkeiten Älterer im Vergleich zu früher zu suchen. Der Fachkräftemangel wirkt als äußere Triebfeder entscheidend mit. So lässt sich errechnen, dass in Deutschland in den nächsten 15 – 20 Jahren selbst bei einer Zuwanderung von 200.000 Menschen im Jahr mehr als sechs Millionen Fachkräfte dauerhaft fehlen werden.

Dennoch zeigt es sich, dass die Älteren dem Betrieb auch ohne Not außerordentlich nützlich sein können

  • In der Projektarbeit und allen kommunikationsintensiven Tätigkeiten bringt das Alter erhebliche Vorteile im Durchschauen komplexer Zusammenhänge und dem Eingreifen an den entscheidenden Stellen.
  • Sofern der Wille und die Bereitschaft da sind, greifen Weiterbildungsmaßnahmen für neue Abläufe und Techniken durchaus auch bei der älteren Generation.
  • Die Zusammenarbeit von Älteren und Jüngeren in Teams bringt immer dann große Vorteile, wenn in der Firmenkultur eine positive Haltung den Älteren gegenüber besteht.

Kontakt

Standort München

Elisenstraße 3
80335 München
Deutschland

Büro-Öffnungszeiten:
Mo-Do: 08.00 – 17.00 Uhr
Fr: 08.00 – 16.00 Uhr

Telefon: +49 89 / 273 216-60
Telefax: +49 89 / 273 216-70
E-Mail: info@powerteam.de
Internet: www.powerteam.de

Suche Mitarbeiter

Suche neuen Job