News aus der Zeitarbeit vom Powerteam

Die angespannte Situation des Fachkräftemangels führt mittlerweile in vielen Branchen zu Problemen. Dabei bieten sich eigentlich die anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union als Quelle für neue Mitarbeiter an.

In vielen Ländern herrscht Arbeitslosigkeit vor allem unter den jungen Arbeitnehmern. Dabei hat jeder Bürger aus der EU das Recht sich ohne eine spezielle Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis in einem EU-Land seiner Wahl niederzulassen und zu arbeiten. Die Bertelsmann-Stiftung hat errechnet, dass in Deutschland in den nächsten Jahren regelmäßig weit über 100.000 ausländische Fachkräfte jährlich benötigt werden, um die Situation zu entlasten. Doch gerade für die Beschäftigung von Fachkräften stehen in Deutschland einige Hürden im Weg, von denen die wichtigsten wohl in der Anerkennung abgeschlossener Berufsausbildungen bestehen. Dieser Prozess wird zwar durch verschiedene staatlich geförderte Initiativen unterstützt, doch ist er in den meisten Fällen recht zeitaufwendig bzw. kompliziert.

Eine Umfrage unter 1.000 Personalunternehmen hat jetzt ergeben, dass für die Zeitarbeit die beiden wichtigsten Bedingungen für die Beschäftigung ausländischer Kollegen in einer guten Kenntnis der deutschen Sprache und der tatsächlichen Qualifikation für die Tätigkeit bestehen. Die Anerkennung der Abschlüsse bzw. der formellen Qualifikation spielt eine nachgeordnete Rolle. Damit steht einer Beschäftigung in der Zeitarbeit nicht so viel im Weg wie in einem klassischen Arbeitsverhältnis. Im Gegenteil, die Zeitarbeit kann genau wie im Fall der Asylbewerber und Langzeitarbeitslosen ein guter Einstieg in die deutsche Arbeitswelt bedeuten.

Die Personaldienstleister unterstützen ihre Mitarbeiter bei der Abwicklung der nötigen Behördengänge, während diese mit ihrer Arbeit bereits gutes Geld verdienen und sich in der Region integrieren können. Nach der Anerkennung ihrer Abschlüsse können die Kollegen entweder vom Personaldienstleister wie dem Powerteam weiterbeschäftigt werden oder sich frei auf dem Arbeitsmarkt bewerben. Für die Anerkennung der Ausbildungsabschlüsse stehen insbesondere zwei Stellen zur Verfügung. Dabei handelt es sich einmal um das IHK Programm “Foreign Skills Approval” und zum anderen das Online-Portal des Bundes “Anerkennung in Deutschland”.

Der Bundesrat fordert einen Verzicht auf die Vorrangprüfung

Die Personaldienstleister spielen eine anerkannt wichtige Rolle beim Eintritt oder Wiedereintritt in den Arbeitsmarkt und einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Dies ist für Langzeitarbeitslose schon seit Jahren nachgewiesen, zeigt sich aber seit 2016 auch ganz verstärkt im Fall der Asylbewerber, die in Deutschland geduldet sind. Das sogenannte Integrationsgesetz erlaubt den Asylbewerbern bereits nach drei Monaten die Beschäftigung bei einem Personaldienstleister, wenn die Bundesagentur für Arbeit (BA) zustimmt. Für andere Beschäftigungen gilt dagegen eine 15-monatige Sperre, die ein erhebliches Potential für Probleme aller Art mit sich bringt.

Momentan verzichtet die BA in 133 von 156 ihrer Bezirke auf den Einsatz der sogenannten Vorrangprüfung. Diese beinhaltet bei einer Beschäftigung von Flüchtlingen die Prüfung, ob dafür nicht eher ein Deutscher oder ein EU-Bürger in Frage kommt. Die Gültigkeitsdauer des Gesetzes, das diese Ausnahmeregelung ermöglicht, ist allerdings bis zum 5. August des Jahres begrenzt. Es hat sich jedoch in der jüngsten Vergangenheit deutlich erwiesen, dass die Integration der Asylbewerber mit dieser erleichterten Arbeitsmöglichkeit viele Vorteile für alle Seiten mit sich bringt. Fällt das Gesetz nach dem 5. August tatsächlich weg, würde das bedeuten, dass Flüchtlinge erst nach vier Jahren ununterbrochenen Aufenthalts in Deutschland als Zeitarbeitnehmer beschäftigt werden dürfen.

Jetzt fordert der Bundesrat die Bundesregierung auf, die Gültigkeit des Integrationsgesetzes zu verlängern. Er begründet dies nicht nur mit den Vorteilen bei der Eingliederung der Asylbewerber, sondern auch mit dem Aspekt des Fachkräftemangels und der guten konjunkturellen Lage.

Kontakt

Standort München

Elisenstraße 3
80335 München
Deutschland

Büro-Öffnungszeiten:
Mo-Do: 08.00 – 17.00 Uhr
Fr: 08.00 – 16.00 Uhr

Telefon: +49 89 / 273 216-60
Telefax: +49 89 / 273 216-70
E-Mail: info@powerteam.de
Internet: www.powerteam.de

Suche Mitarbeiter

Suche neuen Job